♧ ∂αякηєѕѕ σƒ кσησнα ♧

♠ Jeder kennt das Gefühl, verloren zu sein. Ein Nichts unter Allem. Jeder kennt das Gefühl, jemanden verloren zu haben. Aber dieses Gefühl kann man beheben. Du musst nur wissen wie. ♠
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Die aktivsten Beitragsschreiber
Sarana Yamanaka
 
Sasuke Uchiha
 
Pain
 
Leroy Tokobushi
 
Amaya
 
Sakura Haruno
 
Kira Uchiha
 
Zaru Uchiha
 
Tobi
 
Tsukane Yoshino Ito
 
Neueste Themen
Wer ist online?
Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine

Der Rekord liegt bei 14 Benutzern am Mi Nov 09, 2011 5:42 am

Teilen | 
 

 Akatsuki's Küche

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
AutorNachricht
Sarana Yamanaka

avatar

Anzahl der Beiträge : 356
Anmeldedatum : 22.11.11
Ort : Ich bin wie eine Nadel im Heuhaufen. Such mich, wenn du kannst!

BeitragThema: Re: Akatsuki's Küche   Do Jan 05, 2012 1:11 am

"Ach... das ist egal...", sagte ich und lächelte. Ich fuhr mit meinen Händen seinen Rücken auf und ab und war einfach glücklich. Ich wollte etwas auf seine Größe erwidern, aber das würde genauso ausfallen: Ach... das ist egal.
Ich liebte seine Persönlichkeit. Alles an ihm schien ein Gegensatz zu mir zu sein, aber wir verstanden uns gut. Ich lächelte und seufzte glücklich. Niemand durfte ihn mir wegnehmen!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Akatsuki's Küche   Do Jan 05, 2012 1:17 am

Ich genoss ihre Nähe sehr. Ich wusste wirklich nicht was ich ohne sie machen sollte. Leise seufzte ich. Meine Hände steiften an ihren Seiten entlang. Mein Herz fuhr gerade Achterbahn und ich war einfach Wunschlos glücklich. Jetzt war ich nicht mehr der Einzelgänger aus Akatsuki, sondern der der eine Freundin hatte. Eine Beziehung. Fraglich wie lange es hielt und mich nicht als Bastard stehen lies. Ich war das doch noch! Ein Bastard.
Nach oben Nach unten
Sarana Yamanaka

avatar

Anzahl der Beiträge : 356
Anmeldedatum : 22.11.11
Ort : Ich bin wie eine Nadel im Heuhaufen. Such mich, wenn du kannst!

BeitragThema: Re: Akatsuki's Küche   Do Jan 05, 2012 2:32 am

Es stellten sich viele Fragen, aber ich kümmerte mich nicht um sie. Im Moment gab es nur ihn und mich. Mehr nicht. Der Rest der Welt war mir im Moment vollkommen egal. Er war Mittelpunkt meines Lebens und das würde sich hoffentlich nicht ändern. Mir war es nicht wichtig, was die anderen dachten. Immer hin ging es sie nichts an. Ich war glücklich und darum ging es zur Zeit auch. Ich hoffte nur, dass ich ihm das bieten konnte, was er brauchte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Akatsuki's Küche   Fr Jan 13, 2012 9:49 pm

Ich schaute sie an und drückte meine Lippen auf ihre. Ich wusste nicht so genau was ich nun tun war. Für mich war eine Beziehung was neues und da konnte ich nicht wirklich den Macho spielen, der sie sofort verführte und flach legte. Gut, flachlegen ging sowieso nicht, das wäre Schmerzhaft für mich. Und das würde sich wahrscheinlich mehr als eine Woche so halten. Vielleicht einen Monat. Wer wusste das schon?
Ich konnte schließlich nichts dran ändern. Und irgendwie vermisste ich meine eigene Art und Weise, ich zu sein. Die Frau die ein Kerl sein wollte. Hm, schon merkwürdig. Von mir aus konnten sie es mir wieder nehmen. Denn immerhin fühlte sich beides merkwürdig an. Gut, ich hatte meinen Wunsch und war dadurch unzufrieden. Dennoch gab ich mir mühe, nicht darauf hinzuweisen und drückte sie sanft an mich.
Nach oben Nach unten
Sarana Yamanaka

avatar

Anzahl der Beiträge : 356
Anmeldedatum : 22.11.11
Ort : Ich bin wie eine Nadel im Heuhaufen. Such mich, wenn du kannst!

BeitragThema: Re: Akatsuki's Küche   Sa Jan 14, 2012 2:52 am

Er drückte seine Lippen auf meine und ich verfiel in einen kleinen Rausch. Ich erwiederte den Kuss und lehnte mich etwas an ihn. Ich dachte daran, wie es gewesen wäre, wenn er noch eine Frau wäre. Wie hätte unsere Beziehung dann ausgesehen? Hätte er sich überhaupt in eine Beziehung eingelassen? Ich wusste nur, dass ich mich auf jeden Fall auf ihn/sie eingelassen hätte. Bei mir zählte nur, dass er sich nicht verändern würde. Denn ich hatte mich in den Bastard verliebt und er sollte diese Art eigentlich weiterhin behalten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Akatsuki's Küche   Sa Jan 14, 2012 1:24 pm

Ich schaute ihr in die Augen. Sie war mein ein und alles und jetzt...ich hatte vielleicht alles zerstört....aber ohne das wäre ich doch nicht mit ihr zusammen. Ich seufzte in mich hinein. Ich hatte wirklich ein Problem. "Ich glaub ich hab scheiße gebaut" meinte ich zu ihr und drückte sie mehr an mich. Ich wollte mehr von ihr. Selbst wenn das jetzt der falsche Moment war. Ich musste alles versuchen rückgängig zu machen. Ich raufte mir mit einer Hand leicht die Haare am Ansatz. Jetzt durfte sie mich nicht falsch verstehen. Es würde sicherlich knifflig, alles wieder zu nehmen. Ob sie mir das erlauben würde? Ich wollte immer noch mit ihr zusammen sein, auch wenn ich ein Bastard war.
Nach oben Nach unten
Sarana Yamanaka

avatar

Anzahl der Beiträge : 356
Anmeldedatum : 22.11.11
Ort : Ich bin wie eine Nadel im Heuhaufen. Such mich, wenn du kannst!

BeitragThema: Re: Akatsuki's Küche   So Jan 15, 2012 12:10 am

Ich zog meine Stirn in Falten. "Wie meinst du das?", fragte ich ihn und ließ mich mehr an ihn ziehen. Wie meinte er das, dass er Mist gebaut hatte? Meinte er immer noch, dass er sich in einen Kerl hat umoperieren lassen? Ich verstand nicht recht und wollte wissen, was los war. Vielleicht war ich etwas zugenebelt von meinen Gefühlen, dass ich nicht mehr klar denken konnte. Ich war mir fast sicher, dass ich es gewusst hätte, wenn ich nicht in ihn verliebt wäre. Liebe machte blind.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Akatsuki's Küche   So Jan 15, 2012 12:51 am

"Mit der OP .... es war ein Fehler von mir... es war mein Wunsch, aber ich bin einfach zu dumm dafür.... ich fühö mich nicht so wie damals" murmelte ich und kuschelte mich an ihren Körper. Ein fuck Fehler der mir Bastard unterlaufen ist. Ich neigte den Kopf leicht und küsste sie. Ich war einfach nur zu sehr in Gedanken, anstatt mich mal auf sie zu konzentrieren. Ich wollte sie nicht enttäuschen, da ich nicht bei der Sache war, aber es ging schließlich schlecht. Ich liebte sie und wollte sie nicht verletzen, weil ich so ein Arsch war. Ich konnte einfach nicht mehr klar denken.
Nach oben Nach unten
Sarana Yamanaka

avatar

Anzahl der Beiträge : 356
Anmeldedatum : 22.11.11
Ort : Ich bin wie eine Nadel im Heuhaufen. Such mich, wenn du kannst!

BeitragThema: Re: Akatsuki's Küche   So Jan 15, 2012 1:29 am

"Denk das nicht wegen mir...", sagte ich und wollte gleich fortfahren, aber er küsste mich bereits. Ich erwiederte den Kuss ohne Wiederstreben und verlängerte ihn. Ich hielt die Arme auf seinem Rücken und strich nun mehr und mehr zu seinem Nacken hinauf. Ich spielte mit einer seiner Haarsträhnen. Nach kurzer Zeit krallte ich meine Hände sanft in sein Haar und legte mehr Leidenschaft in den Kuss. Es war einfach wundervoll und ich konnte nicht anders, als mich dem Kuss voll und ganz hinzugeben.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Akatsuki's Küche   Mi Jan 25, 2012 11:38 am

Ich hielt mich ein wenig zurück mit dem Kuss. Ich wusste was ich wollte und ich wollte es nicht rückgängig machen wegen ihr. Sondern weil es mir einfach schwer fiel. Sex war nicht alles im Leben. Das hatte sie mich gelehrt. Außerdem wenn man sich nicht wohl fühlte. Daran konnte man doch nichts ändern. Sex wurde zu überbewertet. "Es liegt nicht an dir. Sondern eher daran das ich mich nicht in dem Körper wohl fühle. Dabei hab ich das seit Jahren durchdacht. Hm... ich will alles am liebsten rückgängig machen" seufzte ich und legte eine Hand an meinen Kopf. Die andere legte ich um sie.


Itachi
Ich suchte das Versteck oder zumindest die Küche auf mit meinem Bruder. Ich wollte ihn nicht in Gefahr bringen wegen der Stadt. Er war zumindest fast überall bekannt. Ich schmunzelte. Was sollten wir eigentlich tun, außerdem hatte er doch noch sein Team, oder irrte ich mich. Ich betrat in dem Moment die Küche und stellte fest, dass Sasuke sowie ich nicht alleine hier waren. Reckless und Sarana standen hier. Merkwürdiger Anblick und irgendwas schien nicht mit ihm zu stimmen. Gelauscht hatte ich nun mal nicht. Dann sah ich zu Sasuke herüber. Jedenfalls würde ich mich jetzt nicht in seine Angelegenheiten mit einmischen. "Sasuke, am besten suchst du morgen dein Team auf" murmelte ich. Denn er sollte sich auch noch um dieses kümmern.
Nach oben Nach unten
Sarana Yamanaka

avatar

Anzahl der Beiträge : 356
Anmeldedatum : 22.11.11
Ort : Ich bin wie eine Nadel im Heuhaufen. Such mich, wenn du kannst!

BeitragThema: Re: Akatsuki's Küche   Do Jan 26, 2012 4:45 am

Sarana
"Ist es denn noch rückgängig zu machen, Reckless? Ich meine, ich habe nichts dagegen, wenn du dich wieder zur Frau machen willst...", murmelte ich und sah ihn etwas besorgt an. Er sollte sich wohlfühlen und nicht wie ein Jammerlappen leben. Er sollte sich nicht fremd in seinem eigenen Körper fühlen. Nur wegen mir solllte er nicht weniger perfekt sein.

Sasuke
Ich sah die beiden komisch an, als ich in die Küche trat. Dieses komische Mädel von der Sitzung und Reckless. Aber sie sollten mir egal sein. Ich seufzte und widmete mich meinem Bruder. "Ja, das sollte ich. Ich werde sie aufsuchen, sobald ich hier fertig bin... Bei dem, was auch immer ich mache...", sagte ich zu meinem Bruder und hoffte, dass er das nicht sagte, um mich loszuwerden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Akatsuki's Küche   Do Jan 26, 2012 4:56 am

Ich schaute Sarana an und nickte leicht. "Vielleicht. Ich bin mir da noch ein wenig unsicher...außerdem muss die Schwellung zurück gehen... hm ansonsten nichts wirkliches. Danach kann ich mich erkundigen ob es rückgängig zu machen ist. Aber bitte sag nicht das ich eine Hure bin... das ändert sich sonst Schlagartig in Akatsuki" murrte ich und schaute in ihre verständnisvollen Augen hinein. Sie war für mich die Rettung, aber eins durfte ich ihr nicht angewöhnen.... das Rauchen. Für sie war es tabu. Für mich war es sowas wie mein Lebenssinn. So war die Sucht halt nach dem Nikotin. Einmal angefangen, schwer wieder aufzuhören. Daran dachte ich nicht mals.

Itachi
Ich nickte ihm leicht zu. Natürlich verstand ich ihn. Er wollte sich nicht trennen, aber das hier war nicht sein zu Hause. Wohl eher, wie konnte er dies hier Heimat für sich nennen? Hier respektierte nur ich ihn. "Gut, denn ich will nicht das dein Team sich um dich sorgt" sagte ich leicht lächelnd. Doch verschwand es schnell wieder als ich zum Kühlschrank ging, um den Kuchen für uns zu holen. Nebenbei beobachtete ich Sarana und Reckless aus den Augenwinkeln. Schnell wandte ich mich wieder dem Kuchen zu und holte zwei Teller, sowie Gabeln aus der Schublade. Ich tat einfach zwei Kuchen auf die Teller. Suchte kurzen Blick zu Reckless, der sich nicht wirklich um mich zu Kümmern schien. Ich klopfte kurz auf seine Schultern, um anzudeuten das ich immer für ihn da war. Dann eilte ich wieder zu Sasuke und hielt ihm einen Teller hin.
Nach oben Nach unten
Sarana Yamanaka

avatar

Anzahl der Beiträge : 356
Anmeldedatum : 22.11.11
Ort : Ich bin wie eine Nadel im Heuhaufen. Such mich, wenn du kannst!

BeitragThema: Re: Akatsuki's Küche   Do Jan 26, 2012 5:17 am

Sarana
"Reckless... Wie gesagt, ich erzähle niemanden etwas davon...", sagte ich vertrauensvoll. Ich ignorierte Sasuke und Itachi einfach. Sie interessierten sich nicht für uns und ich mich nicht für sie. Ich seufzte und strich ihm sanft eine Haarsträhne hinters Ohr.

Sasuke
Ich nickte nur und wartete auf den Kuchen. Als er mir dann den Teller hinhielt nahm ich ihn und deutete seine Geste. Ich lächelte fast, aber meine Fassade konnte vor den anderen beiden nicht bröckeln, auch wenn sie uns nicht interessierten. Ich setzte mich dann an das entferneteste Ende von den beiden- an den Tisch und schob mit einer Hand den Stuhl zurück, sodass Itachi sich setzen konnte. Ich stach dann mit der Gabel in den Kuchen und aß einen Happen. Dabei sah ich meinen Nii-San an.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Akatsuki's Küche   Mi Feb 01, 2012 7:10 am

Ich zuckte leicht zusammen als ich Itachi an mir spürte, doch lies es kalt sein. Sarana war mir wichtiger als alles andere jetzt. "Danke dir. Aber jetzt muss ich erstmal warten bis es sich beruhigt hat bevor ich ins Krankenhaus gehe" murmelte ich. Ich liebte die Frau und sie mich. Gut, ich war wie ich war.... aber am liebsten wünschte ich, dass es wie früher war und sie mich in ruhe lies und mich eigentlich nur hasste. Die Zeit viel mir gerade ein und sie war eine Art Qual für mich.

Itachi:
Ich schaute hin und her. Eigentlich sollten die beiden mich nicht interessieren, doch momentan taten sie es ein wenig. Zumindest sorgte ich mich um meinen Cousin Reckless. Schaute aber schnell wieder weg und folgte Sasuke, der mir einen Platz frei hielt. Gut, hier hatten wir hoffentlich unsere Ruhe. Ich stellte den Teller auf den Tisch und platzierte mich auf dem Stuhl. Kurz schmunzelte ich und nahm ein kleines Stück des Kuchens in den Mund.
Nach oben Nach unten
Sarana Yamanaka

avatar

Anzahl der Beiträge : 356
Anmeldedatum : 22.11.11
Ort : Ich bin wie eine Nadel im Heuhaufen. Such mich, wenn du kannst!

BeitragThema: Re: Akatsuki's Küche   Mi Feb 01, 2012 7:41 am

Sarana:
"Okay, tu das...", sagte ich ruhig. Es war mir egal, ob er nun weiblich oder männlich war. Außerdem galt er in der Öffentlichkeit immer noch als Mann. Selbst wenn es herauskommen würde, dass Reckless eine Frau war/ist, es wäre mir egal. Denn ich liebte ihn und nur das zählte. Alles andere war einfach egal.

Sasuke:
Itachi sah zu den beiden rüber und dann wieder zu mir. "Ich werde mich bald auf den Weg machen. Nur was soll ich ihnen denn sagen... Bei Karin müsste ich schon vorgeben, tot zu sein... Und bei Suigetsu und Jugo habe ich keine Ahnung...", seufzte ich und aß wieder ein kleines Stück Kuchen. Irgendwie gefiel es mir total, mit meinem Bruder zu essen. Fast schon wie früher. Nur besser.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Akatsuki's Küche   Do Feb 02, 2012 6:08 am

Ich schaute sie an und ich nahm ihre Worte für voll. Warum denn auch nicht? "Mache ich schon. Außerdem ich bleib noch immer dein Raucherhase. Glaub ja nicht das ich es aufgebe und vergiss nicht, dass ich dich noch immer dazu bringen will" zwinkerte ich ihr zu. Tja sie war eine Frau und gut ... ich wollte sie versuchen zum Rauchen überreden. Schaffen würde ich es eigentlich nie. Sie war ja auch verrückt und mein Engelstraum. Hn... damals hatte ich sie auch immer angemacht. Aber jetzt war ich nicht mehr so frei. "Ich vermisse deine Hasstour auf mich... sie macht dich aus! Ich liebe es dich als Frau zu provozieren" bemerkte ich grade bei und schwieg dann.

Itachi
"Sasuke... gib nicht vor tot zu sein. Es ist keine Lösung und kein Ausweg" entgegnete ich ihm, um ihn einen Strich durch die Rechnung zu machen. Er war doch verrückt und das sah der liebe Herr Uchiha nicht ein. Ich meinte es nicht böse, aber er spinnte schon wieder rum. Er musste Verantwortung übernehmen. "Übernehm ein wenig mehr Verantwortung für deine Sachen, es ist dein Team!" brachte ich es auf den Punkt. Ich mochte diese Spielchen nicht.
Nach oben Nach unten
Sarana Yamanaka

avatar

Anzahl der Beiträge : 356
Anmeldedatum : 22.11.11
Ort : Ich bin wie eine Nadel im Heuhaufen. Such mich, wenn du kannst!

BeitragThema: Re: Akatsuki's Küche   Do Feb 02, 2012 6:17 am

Sarana:
"Ich werde niemals rauchen und das weißt du", sagte ich nur allzu ruhig. Ich sah Reckless an. Ja, das war er. Wie er leibt und lebt. Rücksichtslos. Aber nicht mehr seit kurzem. "Wie soll man dich denn hassen? Ich habe dich nie gehasst. Du warst immer Teil meiner Familie. Aber ich hab dich einfach nur zur Ruhe gebracht. Wenn du ab und an geschlagen werden willst, na fein. Wenn es sonst nichts ist...", sagte ich in einem ebenso ruhigen Ton.

Sasuke:
Ja, das war mein Bruder. Er gab mir mehr oder weniger Ratschläge, wenn ihm etwas nicht passte. "Ich werde mich schon nicht für tot erklären, Nii-San. Nur wird Karin mich nicht gehen lassen...", seufzte ich. Was sollte ich dieser dummen Frau denn sagen? Dass ich sie hasste? Das wusste sie doch sicher. Sie nervte mich abgrundtief. Ich musste mir was einfallen lassen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Akatsuki's Küche   Fr Feb 03, 2012 3:03 am

Und wieder ein Tor für sie, aber auch eins für mich. Rauchen würde sie nie, aber mich Schlagen. Ich liebte es doch sie zu provozieren. "Ich will einfach deine Strafen. Ich steh drauf und vermisse sie!" grinste ich und küsste sie verführend. Meine Liebe. Mein Leben. Ein Traum? Wie konnte sowas ein Traum sein? Sowas hatte ich mir nicht gewünscht. Mit einem war ich glücklich. Es war gut das sie nicht auf Kinder aus war, dass konnte ich ihr niemals erfüllen. Außerdem wären diese Plagen bei mir tot! Ich verabscheute sie.

Itachi
Ich schaute ihn durchdringend an und ahnte ein wenig was er vor hatte. Solle er es doch tun... ich würde mich ihm in den Weg stellen, dass wusste er doch sicherlich. "Daran kann ich nichts ändern, aber tu nichts falsches. Du weißt das ich schneller reagiere und dir einen Strich durch die Rechnung ziehe. Auch wenn ich dich liebe Sasuke" meinte ich darauf. Ich schob mir wieder ein Stück Kuchen in den Mund und sah kurz wieder zu den Turteltauben herüber. Die schienen wenigstens glücklicher zu sein. Dann wand ich mich wieder meinem Bruder zu und wuschelte ihm durch sein schwarzes Haar.
Nach oben Nach unten
Sarana Yamanaka

avatar

Anzahl der Beiträge : 356
Anmeldedatum : 22.11.11
Ort : Ich bin wie eine Nadel im Heuhaufen. Such mich, wenn du kannst!

BeitragThema: Re: Akatsuki's Küche   Fr Feb 03, 2012 7:31 am

Sarana:
Natürlich stand er auf meine Strafen. Das war so klar. Ich unterdrückte ein spöttisches Lachen. Aber eigentlich musste ich das gar nicht, denn im selben Moment lagen schon seine Lippen auf die meinen. Ich hielt dem Druck seiner Lippen stand und erwiederte den Kuss.
Nach einer Weile löste ich ihn aber wieder und sah ihn beherzt an. "Du bist unverbesserlich...", seufzte ich glücklich. Keines Wegs vorwurfsvoll.

Sasuke:
"Nein, das tue ich schon nicht, Nii-San...", murmelte ich. Ich stocherte leicht in meinem Kuchen herum. Da verwuschelte Itachi meine Frisur. Er wusste doch, wie sehr ich das hasste. Aber naja, ich ließ ihn. Ich sah Nii-San an und seufzte. Mein Team war eigentlich eine Gewohnheit gewesen. Eine Einheit, die ich immer witzig fand und wo ich mal das Sagen hatte. Wir hatten viel durchgestanden. Was sollte ich bloß machen? Ich wusste es einfach nicht.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Akatsuki's Küche   Fr Feb 03, 2012 8:29 am

Ich schaute ihr tief in die Augen. Sie war so niedlich. Gut, sie war es wirklich schon immer gewesen. "Tja. So bin ich! Hm... später mich wieder ein wenig Strafen? Falls Interesse daran besteht" grinste ich ihr zu und neigte den Kopf ein wenig. Ich war momentan ein wenig verschmust, aber das gehörte zu meiner 180 Grad Drehung dazu. Kein Wunder, mein Charakter war vielfältig. Ich fand es einfach toll bei so einer Frau zu sein. Gut .... bald war ich selber eine wieder.

Itachi
"Gut so! Du bist eben mein kleiner Bruder und ich liebe dich so wie du bist. Aber ich will dich auch nicht als Kleinkind behandeln müssen. Du bist ja alt genug" meinte ich zu ihm und richtete seine Haare wieder richtig. Er wusste was ich mochte und was nicht. Ich war eher immer hin und her am schwanken. Wieso auch immer... ich seufzte in mich hinein. "Ess auf und dann such dein Team" sagte ich ihm schnell und lächelte leicht.
Nach oben Nach unten
Sarana Yamanaka

avatar

Anzahl der Beiträge : 356
Anmeldedatum : 22.11.11
Ort : Ich bin wie eine Nadel im Heuhaufen. Such mich, wenn du kannst!

BeitragThema: Re: Akatsuki's Küche   Fr Feb 03, 2012 8:48 am

Sarana:
"Kommt drauf an, ob du dir die Strafen verdienst...", sagte ich mit einem auffordernen Lächeln. Was genau er sich unter Strafen vorstellte und wofür er sie bekommen sollte, war mir schleierhaft, aber naja. Ich würde es ja sehen. Bald würde er mir eine Antwort darauf geben. Ich strich sanft über seinen Arm.

Sasuke:
Ich lächelte. "Ach, Nii-San... Ich liebe dich auch...", seufzte ich. Seine Ratschläge waren nicht immer klar und deutlich für mich, aber dieses mal verstand ich. Damals hatte ich nicht verstanden, aber dennoch.
"Das werde ich...", sagte ich leicht traurig. Ich musste erst mal gucken, wo mein Team war! Ich seufzte. Dann sah ich meinen Nii-San an. Ach ja, dann würde ich ja bald wieder kommen. Oder wollte er das gar nicht?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Akatsuki's Küche   Sa Feb 04, 2012 9:20 pm

Ich schaute sie mürrisch an. Jetzt wollte sie noch, dass ich mir das verdienen musste. Pah.... jetzt musste ich mir das gute recht ergattern. Obwohl es hieß ja auch 'Bestrafung'. Das war der Sinn der Sache... ich schmunzelte ein wenig und genoss es wie sie mir über den Arm strich. Ich seufzte ein wenig und beobachtete die Bewegungen ihrer Hand. Ich wollte mich mit jemanden zoffen, dass stand fest. Ich brauchte jemanden und sie ... argh ~ Ich konnte sie doch nicht dazu auffordern oder doch? "Na gut...dann muss ich mir eben was einfallen lassen".

Itachi
Ich schaute ihn an. Er schien betrübt darüber zu sein, dass er mich bald verlassen musste. Aber gut, er würde es überleben. Ich beugte mich leicht zu ihm und gab ihm einen kleinen Kuss auf die Wange. "Du kannst mich jeder Zeit sehen Sasuke. Sei doch nicht wegen sowas traurig. Ich bin immer da für dich" meinte ich mit einem kleinen lächeln. Er musste schließlich wissen, dass ich ihn niemals alleine lassen werde. Außerdem musste sich jemand um ihn kümmern.
Nach oben Nach unten
Sarana Yamanaka

avatar

Anzahl der Beiträge : 356
Anmeldedatum : 22.11.11
Ort : Ich bin wie eine Nadel im Heuhaufen. Such mich, wenn du kannst!

BeitragThema: Re: Akatsuki's Küche   So Feb 05, 2012 2:55 am

Ich lächelte. Um meine Geduld zu überspannen brauchte es schon einiges. Ich war die Ruhe in Person und das würde es ihm schwer machen, dass ich ihn schlug. Immer hin liebte ich ihn und Liebe machte wie bekanntlich blind. Ich seufzte und nahm seine Hand. Ich legte einfach meine Hand auf seine und verschränkte meine Finger mit seinen. Ich lächelte sanft.

Sasuke:

Ich lächelte, als er mir einen Kuss auf die Wange gab. Ja, früher gab es meistens nur ein Tippen auf die Stirn, aber jetzt hatte sich alles- zum Positvien- weiter entwickelt.
Mir kam eine Idee. Und wenn ich mein Team behielt? Wenn ich nur den Sinn änderte? Naja, rumgammeln wollten die sicher auch nicht, aber ich konnte ja mal Pain fragen, ob die, beziehungsweise wir, uns nützlich machen konnten. Ich würde dann auch fragen, ob ich hier wohnen konnte. Bei meinem Nii-San. Aber was Karin, Suigetsu und Jugo anging, hatte ich keine Ahnung. Ich müsste die Verantwortung für sie übernehmen. Das alles um bei Nii-San zu sein? Keine große Sache.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Akatsuki's Küche   Di Feb 07, 2012 5:43 am

Ich beobachtete ihr tun und wollte jetzt mal überheblich nachdenken. Wie sollte ich es bitte schaffen sie... ausgerechnet sie auf die Palme bringen? Was hasste sie bitte? Kippen und den Qualm generell. Ich seufzte und schaute sie an. In der Zeit überlegte ich mir weiter was sie hasste, außerdem das ich mir nebenbei auf die Lippen biss. Das war jetzt nicht nötig und dennoch tat ich es. Ich war einfach durch den Wind. Ich schmunzelte wieder und war einige verstohlene Blicke hin und her, vor allem einige zu dem Uchiha Pärchen am anderen Tischende.

Itachi
Er dachte nach und das merkte ich nach jeder einzelnen Sekunde an seinem Blick. Er schien was auszubrüten. Ich fragte mich was es war. Aber früher oder später erfuhr ich sicherlich davon. Es war sicherlich kein Geheimnis, aber was in ihm vorging und was er ausbrütete. Irgendwann würde ich es genau erfahren. Nur ob er es mir bald mitteilte war fraglich. Ich würde ihn garantiert nicht bedrängen mit dummen Fragen. Es ging mich nichts an und das wars auch. Solange er es nicht freiwillig sagte, würde ich nicht nachhacken.
Nach oben Nach unten
Sarana Yamanaka

avatar

Anzahl der Beiträge : 356
Anmeldedatum : 22.11.11
Ort : Ich bin wie eine Nadel im Heuhaufen. Such mich, wenn du kannst!

BeitragThema: Re: Akatsuki's Küche   Mi Feb 08, 2012 3:22 am

Sarana:
Er kaute auf seiner Lippe rum. Ich wusste ganz genau, dass er versuchte etwas zu finden, was mich aufregen würde. Nur das Problem war ja: Ich war die Ruhe in Person und das konnte er nicht ändern. Ich regte mich selten auf, sodass richtig ausflippte- also Gewalt anwendete. Ich wusste nicht genau, was er ausbrütete. Aber ich wusste, dass er sicher etwas finden würde, womit er versuchen würde, mich zu reizen. Ich seufzte und wartete.

Sasuke:
Ja, ich würde diese Sache ins Rollen bringen lassen. Ich wollte bei Nii-San bleiben und mein Team... Naja, das würde ich schon irgendwie gebacken bekommen. Pain musste nur konservativ sein. Ich hatte keine Ahnung, wie wir uns nützlich machen konnten, aber es würde sich sicher etwas finden. Das hoffte ich zumindest. Ich seufzte und sah meinen Nii-San an. Sollte ich es ihm erzählen?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Akatsuki's Küche   

Nach oben Nach unten
 
Akatsuki's Küche
Nach oben 
Seite 3 von 8Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
♧ ∂αякηєѕѕ σƒ кσησнα ♧ :: Dαѕ Rρg :: ♣ Akatsuki Hauptquartier ♧-
Gehe zu: