♧ ∂αякηєѕѕ σƒ кσησнα ♧

♠ Jeder kennt das Gefühl, verloren zu sein. Ein Nichts unter Allem. Jeder kennt das Gefühl, jemanden verloren zu haben. Aber dieses Gefühl kann man beheben. Du musst nur wissen wie. ♠
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Die aktivsten Beitragsschreiber
Sarana Yamanaka
 
Sasuke Uchiha
 
Pain
 
Leroy Tokobushi
 
Amaya
 
Sakura Haruno
 
Kira Uchiha
 
Zaru Uchiha
 
Tobi
 
Tsukane Yoshino Ito
 
Neueste Themen
Wer ist online?
Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine

Der Rekord liegt bei 14 Benutzern am Mi Nov 09, 2011 5:42 am

Teilen | 
 

 Akatsuki's Küche

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Akatsuki's Küche   Di Jan 03, 2012 8:50 am

Wieso war sie nur so stur? Ich war nichts besonderes, das wusste doch wohl jeder. "Na gut.... ich kann dich sowieso nicht Kontrollieren. Nur du solltest mich kennen, wenn du dich mit mir einlassen willst" munkelte ich. Ich wollte sie nicht verletzen, auch wenn ich es gerade tat. Mein Daumen wischte ihr die Träne von der Wange, sanft drückte ich sie an mich. Ich musste wohl oder übel für die grade stehen. Ich atmete leicht genervt aus. Kurz darauf atmete ich ihren wundervollen Duft ein. Ich konnte es mir nicht anders erklären, nur vor meiner Heilung würde ich diesen Ort nicht verlassen. Solange war sie mein Spielzeug das sich seinen Weg suchen musste.
Nach oben Nach unten
Sarana Yamanaka

avatar

Anzahl der Beiträge : 356
Anmeldedatum : 22.11.11
Ort : Ich bin wie eine Nadel im Heuhaufen. Such mich, wenn du kannst!

BeitragThema: Re: Akatsuki's Küche   Di Jan 03, 2012 8:56 am

"Fein...", sagte ich und kniff die Augen zu um weitere Tränen zurück zu halten. Bei ihm war ich immer so schwach. Das musste sich ändern! Ich öffnete meine Augen wieder, als keine Tränen mehr rauswollten und ich drückte mich leicht an ihn. Ich hatte keine Ahnung, wie er es meinte, mit 'kennenlernen', aber das würde ich schon noch merken. Ich seufzte kurz. Er kannte mich auch nicht. Vielleicht meinte er mich zu kennen, aber das war nicht so. Niemand kannte mich hier richtig. Ich schloss meine Augen wieder.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Akatsuki's Küche   Di Jan 03, 2012 9:02 am

Meine Arme legten sich um ihren Körper und versuchten sie zu beruhigen. Sie schien es wirklich hart getroffen zu haben mit meinen Worten. Ich schnaufte leicht in mich hinein. Das Mädchen war anstrengend. Ich musste auf sie aufpassen damit sie keine Dummheiten machte um an mich heran zu kommen. Ich neigte eigentlich dazu Frauen auszunutzen, nur ihr konnte ich nicht weh tun. Einfach weil ich sie als Menschen liebte. Sie war wohl die einzige die mir Aufmerksamkeit schenkte. Gut, Itachi tat es auch, aber nicht so wie sie. Sie war einfach fürsorglicher. Ich hoffte das sie nie daran dachte mal Mutter zu werden.... Hach ja oder meinte mit mir zu Schlafen. Komische Vorstellungen.
Nach oben Nach unten
Sarana Yamanaka

avatar

Anzahl der Beiträge : 356
Anmeldedatum : 22.11.11
Ort : Ich bin wie eine Nadel im Heuhaufen. Such mich, wenn du kannst!

BeitragThema: Re: Akatsuki's Küche   Di Jan 03, 2012 9:08 am

Ich verbarg mein Gesicht an seiner Schulter und seufzte. Ich würde niemals mehr sein, als seine Schwester oder sein Spielzeug. Es machte mich rasend, aber wiederrum glücklich, überhaupt eine Rolle in seinem Leben zu spielen. Er war mir wichtig. Wichtiger als jeder andere hier und mir war klar, dass es niemals dazu kömmen würde, dass wir beide zusammen sein würden. Manchmal sagte er, dass er mich als Schwester liebte. Manchmal liebte er mich sogar. Manchmal war ich sein Spielzeug und manchmal der letzte Dreck. Aber daran würde ich mich gewöhnen, denn ich nahm ihn so wie er war.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Akatsuki's Küche   Di Jan 03, 2012 9:31 am

Ich drückte sie mehr an meinen Körper heran. Ich wollte sie spüren und sie bei mir haben. Ich küsste ihren Hinterkopf. Mir war egal was sie sagte und was sie dachte. Ich musste wohl oder übel für sie da sein. Es war verlockend mit ihr hier zu sein. Meine rechte Hand strich ihr Haar zurück hinters Ohr. Meine Lippen legten sich auf ihren Hals. Sanft knabberte ich an ihrer Haut rum, verpasste ihr einige Knutschflecken und kraulte leicht ihren Nacken. Vielleicht verhalf es ja ein wenig. Ich überlegte nach weiteren Dingen die ich tun könnte, um sie wieder ein wenig aufzuheitern. Ich schwieg lieber als noch irgendwelche Worte zu verlieren. Ich wollte einfach nur das sie nicht alleine ist. Eigentlich wollte ich mit ihr zusammen sein, doch hinderte mich da etwas.
Nach oben Nach unten
Sarana Yamanaka

avatar

Anzahl der Beiträge : 356
Anmeldedatum : 22.11.11
Ort : Ich bin wie eine Nadel im Heuhaufen. Such mich, wenn du kannst!

BeitragThema: Re: Akatsuki's Küche   Di Jan 03, 2012 9:43 am

Er kümmerte sich etwas um mich. Immer hin etwas. Ich genoss jede Sekunde. Jede Berührung. Ich hielt die Augen geschlossen, um besser zu fühlen. Ich wollte, dass er mich vollwärtig liebte, aber das war nun mal nicht drin und daran musste ich mich gewöhnen. Ich kuschelte mich etwas an ihn und sagte nichts. Ich wollte auch nichts sagen. Nein, keine Worte von mir. Es würde zu sehr schmerzen. Im Moment noch. Er hatte mir so viel angetan, dass es jedem Menschen total schwachsinnig vorkommen müsste, als hätte ich sie nicht mehr alle. Manche würden sagen, ich habe etwas besseres verdient, aber er war mein Bestes.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Akatsuki's Küche   Di Jan 03, 2012 9:52 am

Sie war so niedlich. Ich konnte sie nicht beschreiben. Einfach das liebliche Mädchen was mein war. "Wenn du mich unbedingt willst, dann kriegst du mich. Ich hoffe nur du kannst es mit meiner Art aushalten" begann ich an zu sprechen. Sie war doch nicht so schlimm, doch Schlafen wäre garantiert noch nicht drin. Mir war verdammt nochmal nach einem Scotch. Seit langem hatte ich keinen mehr gehabt und .... hier hatten wir auch keinen. Ich verwöhnte sie leicht mit meinen Streicheleinheiten und küsste ihren Hals wohltuend. Ich liebte sie einfach. Sie war einfach die heißeste Braut in Akatsuki.
Nach oben Nach unten
Sarana Yamanaka

avatar

Anzahl der Beiträge : 356
Anmeldedatum : 22.11.11
Ort : Ich bin wie eine Nadel im Heuhaufen. Such mich, wenn du kannst!

BeitragThema: Re: Akatsuki's Küche   Mi Jan 04, 2012 12:53 am

Ich konnte mich nicht wirklich über diese Worte freuen, denn es klang so, als würde er das nur für mich tun. Aber ich nahm es so hin. Ich stellte mich an erste Stelle und sagte mir, dass ich das bekommen habe, was ich wollte und das war nun mal Reckless. "Lass das meine Sorge sein...", sagte ich also auf seine Worte hin. Ich würde mit seiner Art auskommen. Daran würde es sicher nicht scheitern.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Akatsuki's Küche   Mi Jan 04, 2012 1:00 am

Ich atmete erleichtert auf. Jetzt waren wir zusammen, auch wenn ich nie darüber nachgedacht hatte. Sie würde unter mir sicherlich nur leiden. Sie war mein Schatz, doch meine Art.... sie machte mir zu sehr zu schaffen. Ich würde ihr doch immer wieder fremd gehen. Sie wusste das auch noch. Ich hielt mir den Kopf und schaute sie ernst an. "Dann sind wir offiziell zusammen. Ich liebe dich, das weißt du. Das hab ich bis jetzt zu keiner Frau gesagt, aber bitte beherrsch dich. Du warst bei einigen Anmachen dabei....du weißt wie ich ticke." gab ich von mir.
Nach oben Nach unten
Sarana Yamanaka

avatar

Anzahl der Beiträge : 356
Anmeldedatum : 22.11.11
Ort : Ich bin wie eine Nadel im Heuhaufen. Such mich, wenn du kannst!

BeitragThema: Re: Akatsuki's Küche   Mi Jan 04, 2012 1:13 am

"Ich liebe dich auch...", sagte ich und machte eine Pause."Und ich weiß wie du tickst und ich habe damit kein Problem." Ja, ich kannte diese Art. Er würde fremd gehen, aber was ging mich das an? Er liebte mich und ich liebte ihn. Nur das zählte für mich. Um Sex ging es mir nicht. Ich seufzte und sah ihn an. Ich war irgendwie glücklich.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Akatsuki's Küche   Mi Jan 04, 2012 1:21 am

Ich seufzte in mich hinein. Ich küsste sie sanft, meine Arme schlangen sich um sie. Ich fragte mich, wie sie sowas durchgehen lassen konnte. "Ich frag mich wirklich wie du das durchgehen lassen kannst. Ich werde dich damit sicherlich verletzen oder so" meinte ich zu ihr und schnaubte leicht. Meine Hände glitten an ihren Seiten entlang. Ich fragte mich ob dies wirklich richtig war auf eine Art. Ich wollte bei ihr sein, sie nicht verletzen, doch das konnte ich nicht.
Nach oben Nach unten
Sarana Yamanaka

avatar

Anzahl der Beiträge : 356
Anmeldedatum : 22.11.11
Ort : Ich bin wie eine Nadel im Heuhaufen. Such mich, wenn du kannst!

BeitragThema: Re: Akatsuki's Küche   Mi Jan 04, 2012 1:29 am

Ich seufzte. "Was soll ich denn machen, Reckless? Es dir verbieten? Das tu ich ganz sicher nicht. Für mich zählt nur, dass wir uns lieben. Mir ist es egal, ob du was mit anderen hast. Für mich zählt nur, dass was uns beide betrifft und es geht mir nicht um Sex. Du kannst machen, was du willst." Es war ehrlich und so musste er es akzeptieren. Er war anders- auf seine Art- und damit kam ich aus. Er durfte machen, wonach ihm der Sinn bestand. Ich wunderte mich etwas darüber, dass ich es durchließ, aber es war so. Liebe kannte bei mir keine Grenzen und ich erwartete nicht, dass er sich meinetwegen änderte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Akatsuki's Küche   Mi Jan 04, 2012 1:35 am

"Ich weiß das Sex in einer Beziehung nicht zählt. Ich meine du bist mein Schatz und ich liebe dich so wie du bist. Was soll ich bitte dagegen tun? Ich bin einer der Frauen und ihre Gefühle ausnutzt. Ein Arsch ganz einfach gesagt. Aber ich werde versuchen mit dir richtig umzugehen. Okay?" meinte ich nur noch dazu. Ich küsste sanft ihr Haar und strich über ihren Rücken sanft entlang. Sie war doch eine tolle Frau. Aber ob sie je die Wahrheit über mich herausfand?
Nach oben Nach unten
Sarana Yamanaka

avatar

Anzahl der Beiträge : 356
Anmeldedatum : 22.11.11
Ort : Ich bin wie eine Nadel im Heuhaufen. Such mich, wenn du kannst!

BeitragThema: Re: Akatsuki's Küche   Mi Jan 04, 2012 1:43 am

"Mach es so, wie du es für richtig hälst...", sagte ich und schmiegte mich an ihn. Seine Worte waren wie... Gold. Es war sehr erleichternd, zu wissen, dass er mich liebte und nicht nur ein Spielchen spielte. Ich erkannte es, wenn er lügte. Und dieses Mal war es nicht der Fall. Es war pures Glück. Auch wenn ich nicht die einzigste Frau in seiner Zukunft sein würde, ich wäre immer noch glücklich. Denn, er sollte seinen Spaß haben. Er verdiente es auch.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Akatsuki's Küche   Mi Jan 04, 2012 1:53 am

Ich schaute sie ein wenig verwirrt an und begann sie wieder zu küssen. Sie war doch echt mein Leben. Ich hatte angst davor, dass sie es eines Tages raus fand, was ich eigentlich war. Ich seufzte leicht. Wieso musste es nur so kommen? Ich konnte es ihr nicht vorenthalten. Mein Kopf senkte sich und ich starrte auf den Boden hinab. Es war falsch, wenn ich schwieg, es war falsch was ich damit tat. Ich musste es ihr sagen, nur wie. Mein Kopf legte sich auf ihre Schulter und ich starrte einfach nur Löcher in den Boden, sonst nichts.
Nach oben Nach unten
Sarana Yamanaka

avatar

Anzahl der Beiträge : 356
Anmeldedatum : 22.11.11
Ort : Ich bin wie eine Nadel im Heuhaufen. Such mich, wenn du kannst!

BeitragThema: Re: Akatsuki's Küche   Mi Jan 04, 2012 1:57 am

Als er seinen Kopf auf meine Schulter legte und nichts sagte, spürte ich, dass ihn etwas bedrückte. Er war sonst nicht so. "Was bedrückt dich...?", fragte ich also ruhig und seufzte leise. Nein, jetzt würde mich nichts mehr davon abhalten, ihn zu lieben. Egal, was er mir sagen würde. Ich lächelte sanft und strich über seinen Rücken. Ich war sonst immer die Stille von uns beiden und nicht er. Das würde auch so bleiben.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Akatsuki's Küche   Mi Jan 04, 2012 2:04 am

"Die Wahrheit.....die Wahrheit über mich. Ich weiß nicht ob ich es dir endlich sagen soll" murmelte ich und drückte mich an ihren Körper. Ich wollte es ihr sagen, doch war ich überhaupt in der Lage dazu? Ich war doch nicht wissend. Wie würde sie bitte darüber reagieren. Es war alles so schwer und vor allem dies. Ich kuschelte mich an sie heran und schwieg. Sie war mein Mädchen und würde sie mich wirklich lieben, so würde sie es vielleicht verstehen. Wenn nicht, musste ich weg von diesem Ort.
Nach oben Nach unten
Sarana Yamanaka

avatar

Anzahl der Beiträge : 356
Anmeldedatum : 22.11.11
Ort : Ich bin wie eine Nadel im Heuhaufen. Such mich, wenn du kannst!

BeitragThema: Re: Akatsuki's Küche   Mi Jan 04, 2012 2:08 am

"Sag es einfach, Reckless. Mich kann nichts erschüttern...", sagte ich ruhig und strich weiter hin sanft über seinen Rücken. Was mochte diese Wahrheit sein? Ich hatte keine Ahnung und grübelte dennoch. Es musste etwas sehr erniedrigendes für ihn sein. Die Wahrheit. Ich kam nicht dahinter. Was sollte schon so schlimm sein, dass er es mir nicht erzählen sollte? Liebe kannte keine Grenzen. Ich würde ihn immer noch lieben, wenn er ein 'Etwas' wäre.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Akatsuki's Küche   Mi Jan 04, 2012 2:16 am

Ich kniff meine Augen fest zu. Ich musste jetzt einfach über meinen Schatten hinweg springen. "Na gut... eh wenn du meinst.... begann ich unsicher. Ich drückte mich fest an sie. Sie musste es wissen. "Ich... ich war ein Mädchen in Wahrheit....es ... es ...es ist nicht mehr so. N..nein....j-jetzt bin ich e..ein K-Kerl" stotterte ich. Ich hatte angst wie sie reagieren würde. Ich wollte das sie mein war und blieb. Ich wollte sie nicht verlieren. Ich war ein.... es war einfach zu schlimm für mich. Ich wollte sie nicht verlieren, nur musste ich das jetzt loswerden. Sie durfte niemanden davon erzählen. Ich hoffte sehr das sie es nicht machte und ich konnte ihr auch vertrauen.
Nach oben Nach unten
Sarana Yamanaka

avatar

Anzahl der Beiträge : 356
Anmeldedatum : 22.11.11
Ort : Ich bin wie eine Nadel im Heuhaufen. Such mich, wenn du kannst!

BeitragThema: Re: Akatsuki's Küche   Do Jan 05, 2012 12:31 am

Ich musste erst mal schlucken. Ein Mädchen? Er- verdammt, er war mal eine sie!- hatte sich immer so Kerlhaft benommen und ich war mir vollkommen sicher, dass er ein Mann war. Ich stieß die Luft aus. Oh Mann. Aber... jetzt... jetzt war er ja ein Mann. Ich hatte mich also in einem Mann verliebt. Okay. Ich drückte ihn an mich."Ich liebe dich... Hörst du? Mir egal, ob du mal ein Mädchen warst." Es war wirklich so. Es war nur im ersten Moment der Schock. Aber jetzt? Er war ein Kerl. Punkt. Aus. Und es würde mich nicht wirklich stören, wenn er noch ein Mädchen wäre. Wie sich das anhörte! Er war ein Mädchen gewesen. Eigentlich zum Lachen. Aber irgendwie konnte ich nicht lachen. Ich seufzte kurz und küsste ihn auf die Stirn. Dann lächelte ich sanft.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Akatsuki's Küche   Do Jan 05, 2012 12:38 am

Ich schaute ihr in die Augen. Ich konnte nicht wirklich glauben was sie da sagte. Sie liebte mich wirklich noch? Mir liefen Tränen an den Wangen entlang. Es war schwer davon ab zu kommen. Ich hätte eine andere Reaktion von ihr erwartet. Ich war wenigstens überglücklich, das sie mich so nahm wie ich war. "Bitte sag das niemanden. Es ist wirklich schwer für mich. Nur der Uchiha Clan weiß davon. Na ja....sagen wir so, ich bin direkt nach der Versammlung zu einem Kerl geworden" erklärte ich ihr weiter. Jetzt musste sie verstehen, weshalb ich verdammte Schmerzen hatte. Es war wirklich schwer und es tat nun mal weh. Wenigstens hatte sie mich nie getreten gehabt.
Nach oben Nach unten
Sarana Yamanaka

avatar

Anzahl der Beiträge : 356
Anmeldedatum : 22.11.11
Ort : Ich bin wie eine Nadel im Heuhaufen. Such mich, wenn du kannst!

BeitragThema: Re: Akatsuki's Küche   Do Jan 05, 2012 12:45 am

Ich küsste ihm die Tränen weg und lächelte. Sanft verwuschelte ich ihm die Haare. "Ich werde es keinem sagen..." Ich machte eine Pause und gab ihn einen kurzen Kuss auf die Lippen. "Wieso denn erst jetzt? Ich meine, du hättest dich auch früher umändern lassen können, oder?", fragte ich nach. Mich interessierte das. Und seine Tränen rührten mich zutiefst. Ich hatte ihn nie weinen sehen. Niemals. Und ich hoffte, dass es nur Freudentränen waren.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Akatsuki's Küche   Do Jan 05, 2012 12:52 am

Ich hörte ihr zu. Sie versprach es mir nichts zu sagen. Ich war gerettet. Jetzt würde niemand was davon erfahren. "Weil na ja. Ich war mir immer unsicher und alleine kann ich nicht in ein Dorf oder besser gesagt, ich hab mich nicht alleine getraut zu gehen. Itachi hatte mich begleitet" murmelte ich und kuschelte mich an sie. "Und was wäre wenn ich eine Frau geblieben wäre? Hättest du mich dann noch immer geliebt, wenn ich es dir gesagt hätte. Würdest du dann immer noch mit mir zusammen sein?" fragte ich unsicher. Ich wusste nicht ob ich so bleiben wollte, aber ich wollte auch nicht anders sein.
Nach oben Nach unten
Sarana Yamanaka

avatar

Anzahl der Beiträge : 356
Anmeldedatum : 22.11.11
Ort : Ich bin wie eine Nadel im Heuhaufen. Such mich, wenn du kannst!

BeitragThema: Re: Akatsuki's Küche   Do Jan 05, 2012 12:58 am

Ich hörte zu und als er diese Frage stellte, küsste ich ihn wieder auf die Stirn."Es ist mir egal, ob du eine Frau oder ein Mann bist. Es wäre genauso gekommen, wie es jetzt wäre. Natürlich würde ich dich immer noch lieben. Immer hin habe ich mich in dich verliebt und nicht in dein Geschlecht." Ich lächelte immer noch sanft und meine Stimme klang absolut kontrolliert und ruhig. Meine Liebe war unbeschreiblich. Irgendwie komisch, da wir uns nicht erst seit gestern kannten. Aber vielleicht exestierte dieses Gefühl schon länger, nur hatte ich es nicht wahrgenommen. Das erschien mir logisch.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Akatsuki's Küche   Do Jan 05, 2012 1:06 am

Freut mich zu hören. Aber ich war echt der Mitbewohner des Grauens für dich. Ich meine ich bin ein Chaot" grinste ich. Ich küsste sie sanft und drückte sie an mich. "Jetzt hab ich einen Grund für meine Größe gehabt" lächelte ich leicht. Meine Arme umschlungen ihren zarten Körper. Der ganze Spuck ihr dies zu verheimlichen war endlich vorbei. Es war wirklich unfassbar, das sie mich so sehr geliebt hatte. Hoffentlich blieben wir nun für immer zusammen, bis das der Tod uns scheidete.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Akatsuki's Küche   

Nach oben Nach unten
 
Akatsuki's Küche
Nach oben 
Seite 2 von 8Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
♧ ∂αякηєѕѕ σƒ кσησнα ♧ :: Dαѕ Rρg :: ♣ Akatsuki Hauptquartier ♧-
Gehe zu: