♧ ∂αякηєѕѕ σƒ кσησнα ♧

♠ Jeder kennt das Gefühl, verloren zu sein. Ein Nichts unter Allem. Jeder kennt das Gefühl, jemanden verloren zu haben. Aber dieses Gefühl kann man beheben. Du musst nur wissen wie. ♠
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Die aktivsten Beitragsschreiber
Sarana Yamanaka
 
Sasuke Uchiha
 
Pain
 
Leroy Tokobushi
 
Amaya
 
Sakura Haruno
 
Kira Uchiha
 
Zaru Uchiha
 
Tobi
 
Tsukane Yoshino Ito
 
Neueste Themen
Wer ist online?
Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine

Der Rekord liegt bei 14 Benutzern am Mi Nov 09, 2011 5:42 am

Teilen | 
 

 Amaya's Steckbrief

Nach unten 
AutorNachricht
Amaya

avatar

Anzahl der Beiträge : 174
Anmeldedatum : 17.11.11

BeitragThema: Amaya's Steckbrief   Do Nov 17, 2011 4:54 am


Name: Amaya Rōzu

Nickname: Amaya


Geschlecht: Weiblich

Alter: 17 Jahre

Blutgruppe: 0 negativ

Wohnort: Konohagakure



Größe: 171 cm

Gewicht: 43.5 kg

Haarfarbe: schwarz

Augenfarbe: rubinrot

Aussehen: Amaya hat lange, rabenschwarze Haare, die ihr offen ins Gesicht fallen. Sie hat einen schrägen Pony und trägt ihr Stirnband als Gürtel. Ihre rubinroten Augen leuchten und sind ein heftiger Kontrast zu ihrer fast weißen Haut. Sie trägt ein schwarzes Top und eine lange schwarze Hose. Dazu trägt sie schwarze Stiefel. Amaya hat eine sehr ausgeprägte Taille und ist dünn.


Merkmale: Ihre rubinroten Augen



Persönlichkeit: Früher war sie einst sehr aufgeschlossen und höflich. Jetzt ist sie eher kalt und frech. Es kümmert sie nicht, was andere von ihr denken und sie teilt ihre Meinung nicht. Sie gibt sich cool und unbekümmert. Doch eigentlich ist sie das nicht. Sie hat nur schlechte Erfahrungen gemacht, wenn sie ihre wahre Persönlichkeit zeigt. Ihre wahre Persönlichkeit schlummert in ihr und will sich zeigen. Doch Ayama hält diese zurück.


Likes: Regen

Dislikes: Ewige Trauer

Anderes: -



Jutsus und Anderes:
Katon: Gōenka (火遁・豪炎華, "Feuerfreisetzung: Große Flammenblüte) ist ein Feuer-Jutsu. Der Anwender springt dabei in die Luft und feuert drei riesige Feuerbälle auf den Gegner. Danach endet alles in einer riesigen Explosion.

Katon: Gōkakyū no Jutsu (火遁・豪火球の術, "Feuerfreisetzung: Technik der mächtigen Feuerkugel") ist ein bekanntes Katon-Ninjutsu. Der Anwender setzt durch Seishitsuhenka manipuliertes Chakra aus seinem Mund frei, wodurch eine kugelförmige Flamme entsteht und auf den Gegner zuschießt und bei einem Treffer schweren Schaden anrichtet. Die Intensivität und Größe variiert je nach Menge an verwendetem Chakra.

Katon: Hōsenka Tsumabeni (火遁・鳳仙花爪紅, "Feuerfreisetzung: Phönix-Eremitenblume Krallenrot") ist ein Ninjutsu, bei dem der Anwender das Katon: Hōsenka no Jutsu in Verbindung mit Shuriken anwendet. Die geworfenen Shuriken werden von dem Feuer umhüllt, um so ihre Stärke zu erhöhen.

Bei Katon: Hōsenka no Jutsu (火遁・鳳仙火の術, "Feuerfreisetzung: Technik des Phönix-Eremitenfeuers") feuert der Anwender mehrere kleine Feuerbälle aus dem Mund, die mit Chakra gesteuert werden. In den Flammen können Wurfwaffen wie Kunai und Shuriken als zusätzlicher Überraschungsangriff versteckt werden.

Katon: Karyū Endan (火遁・火龍炎弾, "Feuerfreisetzung: Feuerdrachenflammengeschoss") ist ein Feuer-Jutsu. Der Anwender spuckt einen Feuerstrahl, der die Form eines Drachen annimmt, auf den Gegner. Das Feuer verläuft dem Drahtseil entlang

Katon: Ryūka no Jutsu (火遁・龍火の術, "Feuerfreisetzung: Technik des Drachenfeuers") ist ein Katon Jutsu, bei dem der Anwender einen Flammenschwall aus dem Mund spuckt, der entlang einer Schnur oder eines Seiles verläuft.
Wird der Gegner zuvor mit einem Drahtseil gefesselt, können die Flammen ihr Ziel so gut wie nicht verfehlen.

Katon: Zukokku (火遁・頭刻苦, "Feuerfreisetzung: Intensiver Schmerz") ist ein zerstörerisches Feuer-Jutsu. Hierbei feuert der Anwender einen großen Feuerball auf den Gegner. Dieses Jutsu kann mit Fūton: Atsugai zu einer besonders starken Attacke kombiniert werden.

Kage Bunshin no Jutsu (影分身の術, "Technik der Schattenkörperteilung") ist eine Technik, mit der man einen Doppelgänger von sich selbst erschafft, der den Gegner angreifen kann.

Bei Bunshin Daibakuha (分身大爆破, "Große explodierende Doppelgängerzerstörung") erschafft der Anwender einen Doppelgänger, den er in der Nähe des Gegners explodieren lassen kann.

Bei Suiton: Suigadan (水遁・水牙弾, "Wasserfreisetzung: Wasserreißzahngeschoss") formen sich aus Wasser eine Reihe von rotierenden Stacheln, die auf den Gegner zurasen.

Suiton: Daibakufu no Jutsu (水遁・大瀑布の術, "Wasserfreisetzung: Technik des großen Wasserfalls") ist eine Technik, mit der man eine riesige Welle auf den Gegner schießen kann, welche einer Naturkatastrophe ähnelt. Man braucht eine große Menge Chakra, um dieses Jutsu durchführen zu können.

Ninpō: Shishi Enjin (忍法・四紫炎陣, "Ninjamethode: Vierfache violette Flammenstellung") ist ein Barriere-Jutsu, bei dem vier Ninjas gemeinsam eine Barriere erschaffen. Ist diese errichtet, ist es fast unmöglich, sie zu durchbrechen, da jeder Angreifer bei Kontakt in Flammen aufgeht. Auch von innen kann man nicht entkommen, da die Anwender von allen Seiten durch die Barriere geschützt sind.
Allerdings können die Anwender selbst nichts unternehmen, solange sie die Technik aufrechterhalten.

Suiton: Suiryūdan no Jutsu (水遁・水龍弾の術, "Wasserfreisetzung: Technik des Wasserdrachengeschosses") ist ein Wasser-Jutsu. Der Anwender erschafft einen großen Drachen aus Wasser, der auf den Gegner losstürmt.

Es ist ein sehr mächtiges Jutsu, allerdings ist es auch die Technik, die bisher die meisten Fingerzeichen benötigt, insgesamt sind es 44 Stück. Dabei werden alle Grundfingerzeichen mindestens ein Mal verwendet. Dem Zweiten Hokage ist es sogar möglich, diese Technik ohne eine direkte Wasserquelle auszuführen, was durchaus als Zeichen seiner Stärke gewertet werden kann.

Bunshin no Jutsu (分身の術, "Technik der Körperteilung") ist ein Standard-Jutsu, welches man bereits auf der Ninja-Akademie lernt. Bei dieser Technik erschafft der Anwender Kopien von sich selbst. Diese Doppelgänger sind zwar eigenständige Wesen, haben aber keinerlei Substanz und können deshalb auch keinen Schaden anrichten. Sie dienen zur Ablenkung und Verwirrung des Gegners. Je nach Menge des eingesetzten Chakras entsteht eine bestimmte Anzahl von Doppelgängern. Berührt so ein Doppelgänger seinen Gegner oder wird berührt, verschwindet er.

Bei Hakke Kushō (八卦・空掌, wörtlich "Acht Trigramme, Lufthandfläche") sammelt der Anwender Chakra an seiner Handfläche und schleudert dann eine unsichtbare Chakrawelle auf den Gegner, die diesen wegschleudert.

Rang: Chūnin

Chakraaffinität: Suiton und Katon

Spezialisierung: Ninjutsu

Kampfstil: Nah-und Fernkampf vereint (Mal Nah dann Fern)

Stärken: Katonjutsus, Suitonjutsus, Umgang mit Kunais

Schwächen: Genjutsu

Ausrüstung: Shuriken und Kunais


Bestrittene Missionen:
9 / 14 / 16 D-Rang
5 / 8 / 14 C-Rang
6 / 9 / 12 B-Rang
7 / 8 / 10 A-Rang
3 / 5 / 6 S-Rang
Team/Sensei/Partner: (noch nich vorhanden)

Besonderes: -


Nin-Jutsu: 5/5

Tai-Jutsu: 3.5/5

Gen-Jutsu: 2/5


Intelligenz: 4.5/5

Kraft: 4/5

Geschwindigkeit: 3.5/5

Chakravolumen: 4.5/5

Chakrakontrolle: 4.5/5




Familie:

Mutter: Karaiko Rōzu
Vater: Senshi Rōzu


Schwester: Karasu Rōzu
Bruder: -

Clan: Rōzu-Clan


Ziel: Einklang der Welt und eigenen Frieden


Story: Ayama war die ältere Tochter von Karaiko und Senshi Rōzu. Sie kamen zu diesem Namen (Ayama=Regennacht), weil es in dieser Nacht fürchterlich geregnet hat. Sie war der reinste Sonnenschein, wenn sie lächelte. Ein Widerspruch in sich, aber sie änderten ihren Namen trotzdem nicht. Ein Jahr später wurde Karasu geboren. Sie sah ihrer großen Schwester ähnlich. Von nun an spielte sie die erste Geige. Doch bis zu Ayama's fünften Lebensjahr, störte sie das herzlich wenig. Doch dann, änderte sich dies. Sie trainierte schon seit ihrem 4. Geburtstag wahnsinnig fiel. Doch als sie ihren Eltern ein Jutsu zeigen wollte, hatten sie keine Zeit. Ihre Eltern kümmerten sich nicht mehr um sie. Ayama blieb also allein. Aus Trotz baute sich mehr und mehr Hass auf. Sie versuchte nett zu wirken. Nach dem Abschluss an der Akademie schenken ihre Eltern ihr immer noch keine Aufmerksamkeit. Als sie dann dreizehn war, kam ihr Cousin zu Besuch. Er war ein Jahr älter als sie. Sie trauerte und weinte sich bei ihm aus und irgendwann kam es dazu, dass er nachts in ihr Zimmer kam. Es geschah das Schlimmste, was ihr hätte je passieren konnte. Er vergewaltigte sie. Er war ihr bester Freund geworden und dann tat er dies. Ayama erlitt ein noch heftigeres Trauma als zuvor. Sie kapstelte sich ab von der Welt.
Ayama ließ niemanden wirklich mehr an sie heran und verabscheute ihre Eltern zutiefst. Mit fünfzehn Jahren zog sie aus und zeigte nur noch ihren Freunden ihr wahres Gesicht. Bis zu ihrem siebzehnten Lebensjahr- bis jetzt also- haben sich ihre Eltern nicht mehr blicken lassen. Also beschloss sie, ihre Familie zu besuchen, doch sie waren nicht da. Also ging sie wieder Heim und sagte sich: 'Scheiß auf Familie!' Und jetzt steht ein großer Krieg bevor. Für sie sah die Welt aus, als würde es nur noch Hass geben. Vorallem in ihr selbst.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mello
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 49
Anmeldedatum : 15.09.11
Ort : Da, wo du nicht bist, Sucker!

BeitragThema: Re: Amaya's Steckbrief   Sa Nov 19, 2011 1:04 am

♠ Angenommen ♠

_________________
"Khihi ... wanna meet me?"


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://darkness-of-konoha.forumieren.com
 
Amaya's Steckbrief
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» [WICHTIG]-Die Steckbrief-Vorlage!
» Warrior Cats Namen-füllt den Steckbrief aus
» Steckbrief Alaska
» Bray Steckbrief
» [Steckbrief] Wer ist Josh Hutcherson?

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
♧ ∂αякηєѕѕ σƒ кσησнα ♧ :: νσя ∂єм RPG :: ♧ Angenommene Steckbriefe ♧-
Gehe zu: